nähere betrachtung

einzelausstellung galerie anais, München 2015
öl auf karton, leinwand, alu-dibond
serie 2, bildgrösse 26 x 29 cm, gerahmt
serie 7, bildgrösse 30 x 30 cm. öl auf leinwand
-zweiteilig- bildgrösse 75 x 95 cm, öl auf sperrholz

 

Eine serie ist ein sammelwerk: eine zusammenstellung aus ausgesuchten bildern fügt sich zu einem grossen ganzen. Dies scheint der festlegung zu widersprechen, ein kunstwerk an sich sei ein unikat, damit eindeutig identifizierbar und für sich stehend. Bedeutet diese tatsache nun, dass eine serielle erscheinung diese definition nicht für sich in anspruch nehmen kann? Genau das gegenteil ist der fall: betrachtet man die arbeiten, wird erkennbar, dass sie miteinander entstanden sein müssen, bestimmte merkmale übergreifend angelegt und wirksam sind. Es scheint sogar, mit der verbundenheit erfolgt der bezug der bildwerke zueinander. Ein unikat hat das nächste geschaffen.

“ Was wir wirklich brauchen, um ästhetische rätsel zu lösen, sind vergleiche: – das zusammengruppieren bestimmter fälle.“
ludwig wittgenstein

impressum | kontakt
© 2017 claus eisenschink – r
ealisierung artizfaction design, münchen